Category Archives: Technik

CES 2015 – Day #1

brought to you by all your favourite YouTubers!

 

Themen:

  • Phanteks Enthoo Mini XL – Dual-System Case (Promo & Review)
  • Asus RoG Mice „SPATHA“ & „SICA“ und Mousepad „WHETSTONE“ (Promo)
  • Behind the Scenes of TastyPC.tv (non CES Content)
  • @ MSI with JayzTwoCents
  • NCIX.com – Short News from CES 2015
  • @ CyberPowerPC with JayzTwoCents
  • Asus Transformer Book Chi Manifesto (YouTube Promo)
  • Gigabyte X99 „2083 Socket“ with HardwareCanucks
  • @ Seagate with LinusTechTips feat. Thin Drives & more.
  • Corsair Neutron XT SSD with NeweggTV and Corsair YouTube Promo
  • MSI Motherboards with LinusTechTips
  • Gigabyte Brix with Broadwell, SSF Machine with HardwareCanucks
  • The Razer Forge TV (YouTube Promo)
  • OSVR – Open Source Virtual Reality (Razer YouTube Promo)
  • Corsair Carbide Series 100R und 330R

 

G.fast

A1_09GFW_3_L

Der Bedarf an ultraschnellen Breitband-Diensten mit Datenraten jenseits von 100 Mbit/s steigt vor allem im städtischen Bereich rascher, als eine leistungsfähige Glasfaser-Infrastruktur flächendeckend fertiggestellt werden kann. A1 zeigt gemeinsam mit Technologiepartner Alcatel-Lucent G.fast, eine auf Kupferkabel basierende Ultra-Breitband-Technologie für Gebiete mit vorwiegend mehrgeschoßigen, bereits bestehenden Gebäuden – G.fast bringt Datenraten von mehreren hundert Mbit/s auf bestehenden Kupferleitungen!

Logitech G502

logitech-g502-proteus-core-tunable-gaming-mouse-2[1]

Neues Jahr, neues Case? [Update]

reichlich Platz für komplexere Wasserkühlung ...

Für alle, die ein Update planen, folgend einige Vorschläge für ein Case für das neue Rig … oder auch das alte, geupdatete.

Zuerst präsentiert von HardwareCanucks die besten Cases 2013:

 

Update:

Hier noch das volle Review vom Phanteks Enthoo Primo:

 

Und nun ein weiterer Leckerbissen, neu vorgestellt von Origin PC:

MILLENIUM und GENESIS, zwei sehr großzügig ausgestattete PC-Gehäuse, welche wohl kaum Wünsche offen lassen und nebenbei auch ein ansprechendes Design aufweisen. Weitere Informationen auf der Herstellerseite: www.originpc.com.

 

 

Leider gibts die Gehäuse nicht einzeln, sondern nur im Komplett-System.

Snowdrop Engine – Tom Clancy’s The Division

snowdrop

Irgendwie beeindruckend:

Netztest 2013 von connect: Einfach ausgezeichnet.

A1_03_09MED_3_L

Das bei weitem beste Netz im deutschsprachigen Raum.

Von Flächendeckung bis Geschwindigkeit, von Empfang bis Stabilität: Das Netz von A1 erfüllt höchste Qualitätsansprüche. Auch beim connect Netztest 2013 punktet es als Testsieger auf ganzer Linie. Für das beste Netz Österreichs ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft.

 

Das meist ausgezeichnete Netz Österreichs: A1
In den letzten 10 Jahren wurde kein Mobilfunknetz öfter bei Netztests ausgezeichnet als A1. Das beweist vor allem eines:

Ein langfristiges Bekenntnis zu Qualität.

Netzsieger

Performance hat im Netztest 2013 einen Namen: A1
(connect Ausgabe (01/2014))

Der connect Netztest gilt in Fachkreisen als umfangreichster und aussagekräftigster Netztest von Mobilfunknetzen für den gesamten deutschen Sprachraum. Alle Netze Österreichs, Deutschlands und der Schweiz wurden getestet.

Die Ergebnisse sprechen für sich: Das Netz von A1 ist nicht nur das beste Netz Österreichs, sondern erreicht auch mehr Punkte als die Testsieger Deutschlands und der Schweiz.

Von Telefonie bis Datenverbindungen in den verschiedensten Regionen Österreichs – A1 erreicht den Gesamtsieg durch das beste Ergebnis in 9 von 12 Einzelkategorien.

Connect streicht folgende Netz-Besonderheiten bei A1 heraus:

  • Höchste Zuverlässigkeit bei Telefonie
  • Hervorragende Sprachqualität
  • Extrem schnelle und zuverlässige Datenverbindungen
  • Die höchste gemessene Datenrate

Der connect Test 2013 bestätigt: A1 hat das bei weitem beste Netz im deutschsprachigen Raum.

A1_Connect_Netztest_2013_Balkengrafik_600px

Quelle: http://www.a1.net/hilfe-support/netz (Texte übernommen)

Case: COSMOS SE

coolermaster

Cooler Master hat ein neues Case vorgestellt: den Cosmos SE (Nachfolger zum Edel-Case Cosmos II)

Weitere Informationen, Bilder und Videos auf coolermaster.com

Cooler Master: HAF Stacker

HAF-Stacker-Series-of-Cases-from-Cooler-Master-Enters-379555-2

Auf der PAX 2013 wurde nun von Cooler Master ein neues Mitglied der HAF-Serie vorgestellt. HAF steht für High Air Flow und die HAF-Cases sind auch so konzipiert, dass man ein Maximum an Luftzirkulation rausholen kann. Die Vorteile der HAF-PC-Gehäuse bestehen vorallem im einfachen Einbau des kompletten PCs, inklusive gut durchdachtem Kabel-Management und der enorm guten Kühlung. Auch bieten die Cases sehr viel Platz für lange Grafikkarten oder große Prozessor-Lüfter.

Ich selber besitze zwei HAF-X einmal für meinen Gaming-PC und einmal für den Arbeits-PC (u.a. CoS Productions) und bin jedesmal froh mich für dieses Casse entschieden zu haben, wenn ich was an den PCs rumbastle.

Der neue nennt sich nun HAF Stacker und besteht eigentlich aus drei verschiedenen Modulen: HAF 925, HAF 915F & 915R.

Das 925 ist hierbei ein einfacher Full-Tower während die 915er ein Case für einen Mini-ITX bilden – F steht hierbei für Netzteil vorne (front) und R für Netzteil hinten (rear). Durch ein eigens konzipiertes Schienensystem kann man die verschiedenen Teile übereinander verankern.

Wazu? Die Möglichkeiten hier sind recht vielschichtig. Während man im großen 925 Modul sein Hauptsystem einbaut, kann man die kleinen 915er dazu verwenden ein 2. Nebensystem einzubauen. Wozu braucht man 2. Systeme? Während das 1. arbeitet (z.B. ein Video erstellt und damit das System auslastet) kann man mit dem 2. System etwas anderes machen (im Web surfen, ein Spiel spielen etc.) Genau aus diesem Grund habe ich auch zwei komplette Full-Tower. Beim HAF Stacker kann man daraus aber einen overFull-Tower machen und dadurch Platz und lange Kabel sparen.

Oder man verwendet das kleine 915er Modul für einen NAS oder einen Server – rein theoretisch könnte man sicher auch noch einen Router oder Switch in eines der Module einbauen.

Eine weitere Möglichkeit bietet sich aber für Modder: Man kann die Böden bzw. die Oberseite der einzelnen Teile abnehmen und dadurch über und unter dem Hauptsystem 925 Kühlsysteme in die 915er Module einbauen. Oder man versorgt mit einem Server-Netzteil gleich zwei Systeme. Die Seiten kann man mit Fenstern ausschmücken sodass man Einsicht auf die innen liegende Hardware hat. Bei den kleineren 915er Modeul geht das sogar auf beiden Seiten, sodass man quasi hindurch gucken kann.

Ein Beispiel dafür findet ihr im 1. unten verlinkten Video.

Es ist weiters auch möglich mehrere 915er Module ohne ein 925er zusammen zu fassen. Damit hätte man dann z.b. 2 mini-ITX-Systeme etc. Ideal für WGs, wo jeder seinen PC haben will. Falls benötigt, hebt man einfach ein Modul weg, wenn man es z.B. auf eine LAN-Party mitnehmen möchte.

Die Möglichkeiten sind hier wirklich vielfältig.

Anbei noch einige weiterführende Links und ein paar Videos, für alle, deren Interesse geweckt wurde:

HAF-Stacker-Series-of-Cases-from-Cooler-Master-Enters-379555-2 HAF-Stacker-Series-of-Cases-from-Cooler-Master-Enters-379555-3 HAF-Stacker-Series-of-Cases-from-Cooler-Master-Enters-379555-4

haf-stacker

haf-stacker-top

Cooler Master: Elite 130

17_Product_590x443-45 degree

Cooler Master hat ein neues Mini-ITX Case seiner Elite-Serie heraus gebracht. Der Elite 130 misst 240 x 205 x 377,5 mm und kann damit sogar große High-End Grafikkarten beherbergen. Also ideal für all jene, die sich nen top Gaming-PC zusammen stellen wollen, aber nicht viel Platz haben oder erübrigen wollen.

Weitere Daten:

  • Motherboard-Typ: Mini-ITX
  • Maße: 240 x 205 x 377,5 mm
  • Gewicht: 3,1 kg (natürlich noch ohne Hardware)
  • Drive Bays: bis zu 3 HDDs oder 5 SSDs und 1 ODD (Kombinationen, siehe Produktseite)
  • Schnittstellen: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, Audio in & out
  • Expansion Slots: 2
  • PSU-Typ: ATX PS2

Für die genauen Maximal-Maße einfach einen Blick auf die Produktseite von Cooler Master werfen.

Hier noch zwei Videos und ein Bild zum Elite 130:

25_Product_590x443-long vga

Razer Comms – Beta

razer_comms

Roger Wilco, Battlecom, TeamSpeak. Heute werden die Voicechats zumeist bereits direkt in die Spiele integriert. Finden diese ingame-Lösungen allerdings Anklang? Oder sind die gewohnten alten Voice-Chat-Programme nach wie vor vor zu ziehen?

Der Periphärie-Hersteller Razer entwickelt nun ganz nach deren Firmenmotto „for gamers, by gamers“ eine eigene VoIP-Lösung. Diese soll den Vorteil haben, sogar direkt ingame gesteuert werden zu können, ohne auf Globale Hotkeys zurückgreifen bzw. Alt-Tab drücken zu müssen. Nebenbei sei sie ultraschnell und kristallklar.

Braucht man das?

Findet es heraus und gebt Razer dazu Feedback – Hier gehts zum Beta-Test: > click me <